Ansbach

Wiegleb-Orgel in St.Gumbertus in Ansbach

Erbaut von von Johann Christoph Wiegleb 1736-1739
Rekonstruiert von der Orgelmakerij Reil, Heerde/NL 2004-2007

Wiegleb-Orgel in St.Gumbertus in AnsbachDie rekonstruierte Wiegleb-Orgel in St.Gumbertus in Ansbach wurde wiederholt zum Ziel der Orgelfahrten der Orgelklasse in Würzburg. Der edle Klang der Orgel ermöglicht sehr fein ausbalancierte Registrierungen und die Besuche zur Orgel haben deswegen einen sehr hohen Stellenwert.

Am 16.11.2012 spielte die Orgelklasse dort ein Konzert, das auf ein sehr positives Echo bei Publikum und in der Presse stieß.

 

Disposition    
     
     
Unteres Werk C-d´´´ Oberes Werk C-d´´´
Mittleres Werk C-d´´´
Quintatön 16´ Grobgedakt 8´ Quintaten 8´
Principal 8´ Quintatön 8´ Principal 4´
Grob Gedakt 8´ Fugara 8´ Spitzflöth 4´
Flaut travers 8´ (ab c) Principal 4´ Petitt 4´
Gembshorn 8´ Blockflöthen 4´ Nassat 3´
Viola di Gamba 8´ Rohrflöthen 4´ Nachthorn 2´
Salicional 8´ Octava 2´ Sallicinet 2´
Octava 4´ Waldflöthen 2´ Echo (8´+4´+3´+2´+1 3/5´)
Flöth oder Klein Gedakt 4´ Flaschiolet 2´ Machin Zug zum Echo (Schweller)
Quinta 3´ Quinta 1 1/2´  
Superoctava 2´ Mixtur 1´ 4-fach  
Sesquialtra 1 1/2´, 2- und 3-fach Fagott 16´ Bässe C-d´
Mixtur 2´ 8-9-10-fach Vox humana 8´ Subbass 32´
Cymbel 2´ 2-fach   Principal Bass 16´
Trompete 8´   Quintathön-Bass 16´
Oboe d´amour 8´   Violon Bass 16´
    Octaven Bass 8´
    Quint Bass 6´
    Bassetgen 4´
Schiebekoppeln OW/HW und MW/OW Mixtur Bass 4´ 6-fach
4 Sperrventile   Cymbel Bass 2´ 2-fach
Tremulant   Posaunen Bass 16´
Accordstern    
a´ = 466 Hz    
Temperierung nach dem Werkstattbuch von Familie Wiegleb  

www.wiegleb-orgel-ansbach.de

 

 

Erfahren Sie mehr über das Konzert der Orgeklasse an der Wiegleb-Orgel in Ansbach.

 

 

 

 

 

 

 



Volba jazyka