Aktuelle Max-Reger-Akademie:
www.max-reger-akademie.de
zum Überblick 2005-2011

Max-Reger-Akademie 2011

Berlin - Lüneburg - Zürich

Künstlerische Leitung: Prof. Dr. h.c. Christoph Bossert

Max
Reger
Bild-Quelle: Wikipedia

Im Jahr 2011 wurde die Max-Reger-Akademie mit drei spektakulären Konzerten beendet. Der 7 Jahre lange Zyklus mit insgesamt 24 Konzerten, in denen das komplete Orgelwerk von Max Reger durch die Teilnehmer zur Aufführung kam, hat im Verständnis der regerschen Musik und im Interpretationsstil seine Früchte getragen.

Als Kurs- und Konzertinstrumente wurden ausschließlich relevante historische Orgeln ausgewählt, insgesamt wurden im Rahmen des Kurses 19 Orgeln besucht und gespielt.

Orte 2011: Berliner Dom
  Lüneburg - St.Nicolaus
  Zürich - St.Anton
   

Berliner Dom

18.2.2011

Eine besondere Stellung im Rahmen der Max-Reger-Akademie hatte das Konzert im Berliner Dom. Die historische Sauer-Orgel und der Raum des Berliner Domes bieten ideale Voraussetzungen für Aufführungen der grössten Orgelwerke Regers.

 

Programm des Konzertes:
 
Balázs Szabó spielt op. 127
Youtube in neuem Fenster öffnen

Max Reger - aus dem Spätwerk

Zweite Suite, op.92
Präludium
Fuge
Intermezzo
Basso ostinato Magdalena Meister
Romanze
Tokkata
Fuge

Choralvorspiel

aus Sieben Stücke op.145
Trauerode
Kensuke Ohira

Choralvorspiel

Introduktion, Passacaglia und Fuge, op.127
Balázs Szabó

 

 

Erfahren Sie mehr zum Konzert im Berliner Dom.

 

 

Lüneburg - St.Nicolai

4.9.2011

Max-Reger-Akademie in Lüneburg, St.Nicolai
 
 
Furtwängler&Hammer-Orgel in St.Nicolai in Lüneburg
Furtwängler&Hammer-Orgel in St.Nicolai in Lüneburg

Das Spätwerk von Max Reger war Thema der Max-Reger-Akademie 2011. Unter der Leitung von Prof. Christoph Bossert und seinem Assistenten Jan Doležel wurde auf der Furtwängler&Hammer-Orgel von 1899 ein spektakuläres Programm erarbeitet.

 

Programm:
 

Präludien und Fugen, op. 85
Nr.1 - cis-Moll Jan Doležel
Nr.2 - G-Dur Magdalena Meister
Nr.3 - F-Dur Marie-Sophie Goltz
Nr.4 - e-Moll Christoph Bossert

Neun Stücke op. 129
Tokkata d-Moll
Fuge d-Moll
Kanon e-Moll
Melodia B-Dur
Capriccio g-Moll Jan Doležel
Basso ostinato g-Moll
Intermezzo f-Moll
Präludium h-Moll
Fuge h-Moll Christoph Bossert

Fantasie und Fuge op. 135b
Wilhelm Schmidts

Im Rahmen der Gesamtaufführung des Orgelwerkes von Max Reger 2006 - 2011 mit Studierenden der Orgelklasse an der HfM Würzburg und Teilnehmern des Orgelmeisterkurses Max Reger

Prof. Dr. h.c. Christoph Bossert, Leitung

 

 


Erfahren Sie mehr über der Furtwängler&Hammer-Orgel in St.Nicolai in Lüneburg.

 

 

Das Programm wurde anschliessend auf CD produziert. Veröffentlichung voraussichtlich im Herbst 2013. Weitere CDs finden Sie hier.

 

Zürich - St.Anton

11.9.2011

Das Konzert war ursprünglich als das Abschlusskonzert des Symposiums Orgel Orgue Organo Organ 2011 in Zürich geplant, das von dem Veranstalter dann schließlich doch nicht wahrgenommen wurde. Die einzige historische Orgel in Zürich wurde in das Programm des Symposiums gar nicht integriert, was für die heutige Orgelkultur leider als typisch anzusehen ist.

Das Orgelwerk Max Regers, das als eine der höchsten Blüten im Orgelschaffen überhaupt gilt, wird bis heute immer noch missverstanden. Selbst in einem Orgelsymposium, welches sich mit der Zukunft des Phänomens Orgel auseinandersetzen möchte, wird ein solches Unternehmen völlig ignoriert.

 

Programm:
 

Max Reger - Querschnitt durch das Orgelwerk
Orgel: Christoph Bossert & Jan Doležel

Choralphantasie "Ein feste Burg ist unser Gott" op.27

aus der Ersten Suite, op.16:
II. Adagio assai

aus den Neun Stücken, op.129:
Tokkata d-Moll
Fuge d-Moll
Kanon e-Moll
Melodia B-Dur
Capriccio g-Moll
Jan Doležel


aus Monologe, Zwölf Stücke, op. 63
Praeludium c-Moll
Fuge C-Dur
Kanzone g-Moll
Capriccio a-Moll

Symphonische Phantasie und Fuge, op.57
Christoph Bossert

 

 

 

Lassen Sie sich nicht entgehen!

 

Im Planung:
 
Max Reger - Das gesamte Orgelwerk mit Christoph Bossert

Für die Aufnahmen werden ausschließlich sorgfältig ausgewählte, erstklassige spätromantische Orgeln verwendet. Nähere Informationen finden Sie hier in Kürze.


Im Herbst 2013:
 
Max Reger auf der Furtwängler-Hammer Orgel in Lüneburg
Phantasie und Fuge d-Moll op.135b • Vier Präludien und Fugen op.85 • Sieben Stücke op.129

Es spielen die Teilnehmer der Max-Reger-Akademie 2011



Zu weiteren CDs der Orgelklasse





Volba jazyka