zur Max-Reger-Akademie

Berliner Dom

Konzert im Rahmen der Max-Reger-Akademie • 18.2.2011

Eine besondere Stellung im Rahmen der Max-Reger-Akademie hatte das Konzert im Berliner Dom. Die historische Sauer-Orgel und der Raum des Berliner Domes bieten ideale Voraussetzungen für Aufführungen der grössten Orgelwerke Regers.

 

Erfahren Sie mehr über die Max-Reger-Akademie 2011.

 

 

Programm des Konzertes:
 
Balázs Szabó spielt op. 127
Youtube in neuem Fenster öffnen

Max Reger - aus dem Spätwerk

Zweite Suite, op.92
Präludium
Fuge
Intermezzo
Basso ostinato Magdalena Meister
Romanze
Tokkata
Fuge

Choralvorspiel

aus Sieben Stücke op.145
Trauerode
Kensuke Ohira

Choralvorspiel

Introduktion, Passacaglia und Fuge, op.127
Balázs Szabó

 

 

Sauer-Orgel im Berliner Dom
Sauer-Orgel im Berliner Dom
 
Spieltisch der Sauer-Orgel im Berliner Dom
Spieltisch der Sauer-Orgel im Berliner Dom
 
Spieltisch der Sauer-Orgel im Berliner Dom
Spieltisch der Sauer-Orgel im Berliner Dom
 
Max Reger - Zweite Suite op.92
Auf dem Notenpult: Max Reger - Zweite Suite op.92
 
Christoph Bossert an der Sauer-Orgel im Berliner Dom
Orgelvorführung der Sauer-Orgel durch Prof. Christoph Bossert. Alle Fotos: István Bátori

 

 

aus der Hochschulhomepage:

Orgelklasse in Berlin

Studierende von Prof. Dr. h.c. Bossert spielen Werke von Max Reger

Spieltisch der Sauer-Orgel im Berliner DomIm Februar gastierte die Klasse von Prof. Dr. h.c. Christoph Bossert im Berliner Dom und brachte an der historischen Sauer-Orgel Werke von Max Reger zur Aufführung. Das Konzert war Teil des 2006 gestarteten Projekts der Klasse, in fünf Jahren alle Orgelwerke des Komponisten zu spielen.

Das Berliner Programm umfasste die II. Suite g-moll Op. 92, ausgewählte Choralvorspiele aus Op. 135a, die Trauerode aus Op. 145 und das zur Einweihung der Orgel der Jahrunderthalle in Breslau 1913 komponierte Monumentalwerk Regers Introduktion, Passacaglia und Fuge e-moll Op. 127. Ferner wurde das Programm bereichert durch die Improvisation eines Gaststudenten aus Prag im Stil Max Regers.

Die 1905 eingeweihte Sauer-Orgel im Berliner Dom ist die größte spätromantische Orgel der Welt mit röhrenpneumatischer Traktur. Sie ist im Originalzustand erhalten und restauriert.

An der Durchführung des Konzertes haben sich vierzehn Studenten beteiligt: Neben insgesamt elf Spielern waren in immer wieder anderen Formationen weitere Studierende als Registranten im Einsatz, um die 113 Register umfassende Klangpalette der Orgel in präziser Weise zu handhaben. Hier war große Disziplin und logistische Feinarbeit erforderlich. Mit großem Beifall honorierte das Publikum das zweistündige Gastkonzert der Studierenden aus Würzburg.

Im September dieses Jahres stehen die beiden letzten Konzerte des 16-teiligen Max Reger-Projekts der Orgelklasse der Hochschule in Lüneburg und in Zürich an.

ursprünglicher Artikel unter http://www.hfm-wuerzburg.de/home/news/orgelklasse-in-berlin.html



Volba jazyka