zum Bach-Seminar Arnstadt

Bach-Seminar Arnstadt - 2010

"17 Choräle" (Leipziger Choräle)

13.-16.5.2010

Johann Sebastian Bach - Leipziger Choräle
Bild-Quelle: imslp.org

Warum hat Bach in seiner Leipziger Zeit die viel früher entstandenen Orgelchoräle wieder aufgegriffen und teilweise überarbeitet? Welche Beweggründe konnte er dafür haben, dass er z.B. "Nun komm, der Heiden Heiland" mit Bass-Cantus Firmus in weise Notation überträgt?

Warum wird hier im Unterschied zu der bekannten Literatur über 17 statt 18 Choräle gesprochen?

Bach hat mit der Erweiterung der Choräle einen nächsten Baustein für sein ganzes Lebenswerk geschaffen, im Kurs werden alle gefundenen Beweise dafür geklärt und das Werk anschließend in zwei Konzerten aufgeführt.

 

 

In den Konzerten spielen die Studierenden der Hochschule für Musik in Würzburg (Prof. Bossert) und Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar (Prof. Michael Kapsner).

Vortrag Andrea Dubrauszky-Bossert über die drei Sonaten für Violine solo BWV 1001, 1003 und 1005.

 

 

Erfahren Sie mehr zu den Konzerten mit den 17 Chorälen in Arnstadt.

 

 

 

Erfahren SIe mehr zu der Wender-Orgel in der Bachkirche in Arnstadt.

 

 

 

Weitere Jahrgänge des Bach-Seminars Arnstadt:
 
2009 - 36 Choräle (Neumeister-Choräle)
2011 - 7 Toccaten, Violinsonaten mit Cembalo, Sei solo für Violine
  2012 - Dritter Teil der Clavierübung
  2013 - Das Wohltemperierte Clavier, Teil I
  2014 - Sechs Triosonaten und Schübler-Choräle

 

Haben wir Ihre Interesse geweckt? Melden Sie sich zum nächsten Bach-Seminar an.

 

 

 

Bach-Seminar Arnstadt 2010
Teilnehmer des Bach-Seminars Arnstadt 2010


Volba jazyka