Newsletter - Archiv

 

Neues auf der Webseite

5.12.2013

Als zwei völlig verschiedene Welten werden bis heute die barocke und die romantische Orgel gegenübergestellt. In einem Text von Prof. Christoph Bossert können Sie nun auch auf unserer Homepage erfahren, dass es in Wirklichkeit nie zu einem Bruch gekommen ist, sondern dass die romantische Orgel ihre Wurzeln bereits im späten 17. Jahrhundert hat.

Die Singularität des süddeutschen Klangprinzips innerhalb der europäischen Klangstile nach 1670 als Wurzel der romantischen Orgel

Der Text ist die Druckfassung eines Referats anlässlich der Fachtagung VOD/BDO in Speyer am 03.06. 2009, und ist bereits auch in der Acta Organologica, Band 32, Kassel 2011 erschienen. Eine online-Fassung finden Sie dank freundlicher Genehmigung von Alfred Reichling nun auch auf unserer Homepage. 

 

Bach-Seminar Arnstadt 2013

2.5.2013

Jedes Jahr wird zwischen dem Himmelfahrtsdonnerstag und dem darauffolgenden Sonntag von Prof. Bossert das Bach-Seminar in der Bachkirche in Arnstadt ausgerichtet. An der einzigartigen rekonstruierten Wender-Orgel in der Kirche, wo der junge Johann Sebastian Bach seine erste Stelle hatte, werden die Fragen der Bachschen (Orgel)Musik erarbeitet.

Die Deutung und Bedeutung des ersten Teils des Wohltemperierten Claviers wird im diesjährigen Bach-Seminar behandelt. Unter anderem werden Verbindungen zu dem frühen Meisterwerk Bachs - den "36 Chorälen" (Neumeister-Chorälen) hergestellt. Die innere Symmetrie des Werkes und die Beziehungen zwischen einzelnen Stücke werden genauso gründlich erörtert.

Eine ganz besondere Stellung nimmt die Fuge in a-Moll ein, deren 22.Themenauftritt auf der 118.Halbe zu einer der wichtigsten Stellen in der Bachschen Musik in der Bach-Forschung von Prof. Bossert geworden ist. Motto: "Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, ist zum Eckstein geworden." Psalm 118, Vers 22.

 

Erfahren Sie mehr: Bach-Seminar Arnstadt 2013

 

 

 

Newsletter
 

Für eine Bestellung einfach Ihre E-Mailadresse eingeben und auf abschicken klicken.

Falls Sie den Newsletter abbestellen möchten, schicken Sie bitte eine Nachricht auf folgende Adresse:
info@orgelklasse.de



Volba jazyka